Facebook oder Website? – Was lohnt sich mehr für Unternehmen?

“Wozu brauche ich eine Website, wenn ich doch schon Facebook nutze ?” Für Unternehmen, die Ihre Reichweite online steigern wollen um neue Kunden zu erreichen, ist diese frage berechtigt. Wer das Web nutzt, wird nicht um die Suche nach geeigneten Marketingkanälen herumkommen. Facebook bietet aufgrund seiner Einfachheit und seiner großen Community viele Chancen für Unternehmen und Marken. Auf den ersten Blick besteht hier auch kein Zweifel – Erfahre hier was Facebook wirklich bedeutet, und welche Vorteile dir eine Website im Vergleich bietet.

Millionen von Unternehmen und Marken nutzen heutzutage Soziale Medien. Social Media ist überall, und bei vielen Unternehmen deshalb der Mittelpunkt Ihrer Online-Marketing Kampagnen. Facebook ist jedoch nicht mehr das Soziale Medium, was es einmal war. Facebook hat seine Fahrtrichtung stark geändert, und Nutzt den Kanal bevorzugt für kommerzielle Zwecke. Die Reichweite von Nutzerbeiträgen wurde stark Reduziert. Stattdessen erhalten sogenannte „Sponsored Post“ den Vorrang.

Facebook zieht also bezahlte Beiträge vor, anstatt wie früher die Beiträge Chronologisch anzuzeigen. Doch woran liegt das?

Wie Facebook Funktioniert:

Hohe Mitgliederzahlen und der Facebook Algorithmus

Facebook verzeichnet weltweit 2,1 Mrd. Aktive Nutzer. Allein in Deutschland sind es 31 Millionen Nutzer (Stand November 2017). Der Durchschnittliche Facebook hat ca. 350 Freunde und folgt ca. 30 Marken und Unternehmen. Durchschnittliche Fan-Seiten posten ca. 20-60 Beiträge im Monat, der Durchschnitts-User postet hingegen 6-8 mal im Monat. Jeder kann sich hier vorstellen, wie viele Postings das in der Timeline bei Facebook macht. Somit ist Facebook allein von den Statistiken her, ein sehr effizientes Marketingmittel.

Um dir als User mit Facebook den größten Nutzen zu bieten, hat Facebook einen speziellen Algorithmus entwickelt. Dieser erkennt anhand deines Webverhaltens, welche Inhalte dich interessieren, wessen Beiträge zu am meisten Likest, und welche Inhalte dich evt. Interessieren könnten. Somit siebt Facebook den Großteil der Postings bereits aus. Gerade Marken oder Unternehmen haben es hier besonders Schwer, um überhaupt in der Timeline Ihrer Follower angezeigt zu werden. Abhilfe schaffen da die „Sponsored Posts“, die deine Reichweite durch bezahlte Inhalte wieder steigern. Das Problem – Hoher Kostenaufwand!

Unternehmen auf Facebook – Spielregeln unbedingt befolgen!

Die Tatsache das viele Unternehmen erkannt haben, dass sie heutzutage Soziale Medien nutzen sollten, bedeutet nicht, dass Sie damit auch Erfolg haben. Es reicht nicht aus, eine Facebook Seite anzulegen, und blind Angebote und werbliche Inhalte zu Posten im Stil von „Kauft mein Zeug!“ oder „Wie sind besser als die Konkurrenz!“. Das Funktioniert So nicht – Facebook ist ein Soziales Medium, und sozial bedeutet in der Regel Kontakt mit Menschen!

Facebook hat also Gewisse Spielregeln an die sich jeder User und jedes Unternehmen halten sollte. Wer diese nicht beachtet, wird auf Facebook auch kein Erfolg haben. Der Kontakt mit deinen Usern bedeutet, merhwertbietende Inhalte zu bieten, die Kommunikation aufrecht zu erhalten, und deine User zu Unterhalten. Es geht darum eine langfristige Strategie zu Entwickeln, und im richtigen Moment dein Angebot zu platzieren. Und die Betonung liegt hier ganz klar auf LANGFRISTIG!

Einige Unternehmen haben mit Facebook großen Erfolg, und sind nur mit einer Facebook-Seite im Netz aktiv. Sie nutzen weder weitere Soziale Medien, noch besitzen Sie eine eigene Website. Doch ist das ein Überlegter Schachzug?

Es geht um den Beziehungsaufbau mit Kunden

Facebook User haben eine gewisse Erwartungshaltung, wenn Sie Marken oder Unternehmen folgen. Sie wollen in erster Linie unterhalten werden. Dies Bedeutet für Unternehmen Postings zu erstellen mit hohen Unterhaltungswert. Das bedeutet regelmäßiges Erstellen von Inhalten wie z.B. Texte, Bilder und Videos rund um das angebotene Thema der Marke oder des Unternehmens. Posten von interessanten und aktuellen Artikeln, Lösungen für Probleme anbieten, Aufsehen erwecken durch Humor, Antworten auf Fragen bieten und Ständige Erreichbarkeit erzeugen. Es geht darum eine Beziehung zum Kunden aufzubauen! Wie du siehst ist hier gewisse Arbeit notwendig, die jedoch nicht als diese beim User rüberkommen darf. Der Kontakt mit Menschen steht bei Sozialen Medien im Vordergrund!

Alle anderen wichtigen Details die über Dich und dein Unternehmen Informieren sind eher Fehl am Platz, oder sollten wenn Überhaupt nur gering eingesetzt werden. Somit gehören Unternehmensdetails, Produkt- / Angebotsinformationen, Fakten und Verkaufsfördernde Inhalte bzw. Werbung eher auf deine Website.

Facebook bietet Unternehmen also die meisten Vorteile, wenn sich diese gezielt für Community-Aufbau und virales Marketing einsetzen. Und auch hier bedarf es einiges an Erfahrung, und benötigt die Hilfe von Profis und Spezialisten

Die Vorteile und Nachteile von Facebook

Trotz des hohen Aufwands und der Einschränkungen des Facebook Algorithmus, bietet Facebook für Unternehmen etliche Vorteile! So besteht großes Potential um die eigene Markenwahrnehmung zu steigern, und ein positives Bild in den Köpfen der User zu implementieren. Wer Facebook viel nutzt, kann seine User eng an sich binden, und somit eine positive Auswirkung auf das eigene Image erzielen. Facebook ist jedoch kein Verkaufskanal! Diesen Aspekt wollen viele Unternehmen nicht wahrhaben, und bombardieren weiterhin Ihre User mit Werblichen Inhalten – Das funktioniert auf Facebook nicht. Dafür bieten sich andere Kanäle und Medien an, wie Beispielsweise eine Website.

Vorteile:

  • Große Useranzahl (Über 31. Mio in DE)
  • Geeignet für B2C
  • Steigerung der Markenbildung
  • Positive Auswirkung auf Image
  • Community / Fanbase Aufbau
  • Kostenlose Anmeldung für Profil
  • Einfaches Einpflegen neuer Inhalte
  • Hohe Interaktiviät an Likes und Kommentaren (Je nach Reichweite)
  • Leichte verbreitung neuer Inhalte und Status Benachichtigung
  • Schnelle Einrichtung
  • Keine Hosting kosten
  • Theroretisch Hohe Reichweite (Bei effektiver Nutzung)
  • Langfristiges Binden von Fans
  • Geeignet für Virales Marketing
  • Teilen fremder Inhalte Möglich

Nachteile:

  • Algorithmus erschwert Reichweitenaufbau
  • Hohe Reichweite ist mit hohen Kosten Verbunden (Facebook Ads)
  • Hoher Aufwand bzgl. Verwaltung und Postings
  • Gute Planung erforderlich
  • Nicht alle Zielgruppen werden erreicht (Nur Mitglieder)
  • Keine SEO-Optimierun (User über Google schlecht erreichbar)
  • Eingeschränkte Möglichkeiten
  • Abhängigkeit an FB-Algorithmus
  • Hohes Spam Risiko
  • Starres Layout
  • Eingeschränkte Möglichkeiten zur Selbstdarstellung
  • Eingeschränkte Zielgruppe
  • FB-Werbung teuer
  • Hoher Erwartungsdruck bei Zielgruppe
  • B2B schlecht geeignet

Websites – Die Grundlage im Online Marketing

Ebenso hat über Jahre hinweg gezeigt, dass der Effekt der Markenbildung sowie die positive Wirkung auf das Markenimage bei Websites deutlich besser zu Tragen kommt. Websites wirken auf der User einfach professioneller, und bieten einen deutlich größeren Informationsumfang als Social Media Sites.

Allgemein lässt sich sagen, dass wenn du das Internet für dein Marketing vollkommen ausnutzen willst, eine Website zur absoluten Grundlage gehört. Sie dient als Basis deiner Online-Marketing Strategie, und gehört zum Dreh- und Angelpunkt deiner deiner Kunden.

Während Facebook eher auf Unterhaltung ausgerichtet ist, kannst du auf deiner Website Informationen deutlicher umschreiben und dein Angebot verkaufsfördernd in den Fokus setzen. Sehe Facebook eher dazu, das Interesse zu wecken und eine Fanbase/ Followerschaft aufzubauen. Verkauft wird auf deiner Website! Werbliche Inhalte funktionieren auf Facebook nicht, und werden eher als Spam betrachtet.

Websites bieten klare Vorteile:

  • Websites gehören zur Online Marketing Grundausstattung
  • Zusätzliche Reichweite über Google Suchanfragen (SEO Maßnahmen möglich)
  • Professionalität, Kompetenz und Status bei Kunden/ Geschäftspartnern wird gesteigert
  • Stärkerer Markenaufbau und Markenwahrnehmung
  • Image kann gezielt gesteuert werden
  • Deutlich größerer Informationsgehalt
  • Plattform zum Erstellen neuer Inhalte (Teilen auf Social Media)
  • Kostengünstiges Werbemittel im Vergleich zu anderen
Mehr über Vorteile von Websites Erfahren?

Noch mehr Vorteile von Websites für dein Unternehmen, sowie die Möglichkeiten die dadurch entstehen erfährst du in diesem Artikel!

HIER ZUM ARTIKEL: Vorteile von Websites

Deine User auf deine Website leiten

Schau dir einmal ein paar online-Werbekampagnen an. Große Marken und Unternehmen teilen auf Facebook eher unterhaltende Videos und Bilder, Statusupdates oder Beiträge aus dem jeweiligen Themenfeld. Hier machen Sie alles richtig. Sie wecken Interesse und beliefern Ihre Follower mit mehrwertbietenden und unterhaltenden Themen. Doch dadurch wird ein Unternehmen nicht reich! Ziel ist es nach  wie vor neue Kunden zu generieren und Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Erfolgreiche Unternehmen nutzen also den Richtigen Moment für Ihre Werbeanzeigen. Sie haben bereits das Interesse der Follower, haben langfristig Vertrauen aufgebaut und Ihnen einen gewissen Mehrwert geboten. Nun kann eine Handlungsaufforderung erfolgen, und auf gewisse Angebote verleitet werden. Du erstellst also eine Anzeige indem du dein Angebot bewirbst – Wohin führt diese Anzeige? Richtig! Auf deine Website, auf der du dein Angebot in den Fokus stellst und Interessenten in Kunden verwandelst.

Zudem kannst du durch deine Informationen über dein Unternehmen oder dessen Alleinstellungsmerkmal, das Interesse zusätzlich steigern. All das dient zur Förderung in deinem Verkaufsprozess.

Auch Google liebt deine Website!

Das Größte Potential neue User zu erreichen besteht über die Google Suchmaschine. Mehr als 90% aller Internetsessions beginnen mit der Eingabe eines Suchbegriffs. Da der Informationsgehalt auf deiner Website deutlich größer ist, wird Google entsprechende Websites zu einem Suchbegriff anzeigen. Zudem hast du die Möglichkeit, bestimmte SEO-Maßnahmen an deiner Seite vorzunehmen um die Auffindbarkeit deiner Seite zu steigern. Auf Facebook hast du diese Möglichkeit nicht.

Sucht also jemand gezielt nach einem Produkt oder einer Dienstleistung, wird er eher danach Googlen als auf Facebook danach zu suchen. Insgesamt werden Facebook User erst auf neue Angebote/ Unternehmen aufmerksam, indem diese passiv angezeigt werden. Er sucht also nicht aktiv danach. Hier kannst du mit deiner Website, suchenden eine Lösung anbieten.

Die Vor- und Nachteile von Websites im Überblick

Vorteile:

  • Höhere Seriosität
  • Professionelles Auftreten
  • Für Jeden Internet User Verfügbar
  • Größere Zielgruppe erreichen
  • Hohe Gestaltungsfreiheit
  • Hohe Markenwahrnehmung
  • Nicht an externe Regeln gebunden
  • Interaktive Anbindungsmöglichkeiten
  • Bessere Auffindbarkeit (Google)
  • Bessere SEO Relevanz
  • Hohe Flexibilität
  • Unabhängig von FB Algorithmus
  • Jederzeit erreichbar
  • Einsatz für den Online-Marketing Mix
  • Anbindung an einen Webshop
  • Plattform zur Content Erstellung (Teilen über Social Media)

Nachteile:

  • Erstellung mit Kosten VerbundenHoher Aufwand bei Erstellung
  • Direkter Dialog mit Usern schwierig
  • Weniger Nutzerdaten auswertbar
  • Aufwendige Pflege neuer Inhalte
  • Redesign Aufwendig
  • Hoher Aufwand Besucher auf Seite zu locken

FAZIT: Facebook oder Website?

Facebook eignet sich Perfekt um eine Fanbase aufzubauen. Die Möglichkeit besteht hier, das Vertrauen zu Usern zu gewinnen, und diese langfristig zu binden. Wer es schafft eine Große Fanbase aufzubauen, schafft es gleichzeitig neue Interessenten für sein Angebot zu gewinnen. Die Follower haben eine gewisse Beziehung zum Unternehmen aufgebaut, somit fällt es leichter diese im Richtigen Moment, dezent mit werblichen Inhalten zu locken. Auch der Markenaufbau bzw. das Markenbewusstsein kann durch Facebook deutlich gesteigert werden. Je Mehr Likes ein Post erhält, desto größer wird dessen Reichweite und umso mehr User treten in Kontakt mit deiner Marke oder Unternehmen.

Fakt ist jedoch auch, dass du gewisse Spielregeln auf Facebook beherrschen musst. Es reicht nicht aus, ohne Strategie und Konzept sämtliche Inhalte zu posten. Facebook erfordert viel Aufwand. Deine Follower erwarten von dir regelmäßige Postings, die Sie unterhalten oder anderen Mehrwert bieten. Sei dir bewusst das du dadurch keinen Umsatz generierst! Erst wenn du es schaffst, ein sehr großes Publikum zu erreichen, wirst du neue Kunden gewinnen können. Zudem erschwert der Facebook Algorithmus den Aufbau deiner Reichweite. Willst du auf Facebook viele Menschen erreichen, musst du intensiv Content Marketing über Facebook betreiben, oder viel Geld in die Hand nehmen für Anzeigen bei Facebook Ads.

Eine Website bietet dir dagegen die Basis im Online-Marketing. Sie ist ständig erreichbar, benötigt in der Regel einen Einmaligen Aufwand zur Erstellung, und Informiert deine Besucher umfassend über deinen Service und dein Unternehmen. Eine Website ist ein Stausobjekt und erhöht die Professionalität und die Wahrnehmung beim Kunden. Sie dient als Überzeugungsobjekt, und zeigt das man es hier mit einem etablierten Unternehmen zu tun hat. Auf deiner Website kannst du Gezielt aus Interessenten echte Kunden machen, und dein Angebot platzieren. Sämtliche Tätigkeiten im Online Marketing leiten stets auf deine Website hin. Daher ist führt der Weg an einer Website für Unrternehmen heutzutage nicht mehr Vorbei – Allein die folgende Tatsache sollte Grund genug sein, dass jedes Unternehmen eine herausragende Website haben sollte: DAS ERSTE WAS INTERESSENTEN TUN, IST NACH DEM UNTERNEHMEN ZU GOOGLEN. WORAUF WERDEN DIESE DANN HINGELEITET? – RICHTIG, AUF DEINE WEBSITE! 

Recent Posts

Leave a Comment

I confirm